Berühmtheit

Michael Douglas teilte einmal mit, dass er in „Basic Instinct“ mitspielte, weil er das Gefühl hatte, „wir werden so konservativ“.

Welcher Film Zu Sehen?
 

Schauspieler Michael Douglas fügte seinem filmischen Vermächtnis hinzu, indem er in der Hauptrolle spielte Megahit von 1992 Urinstinkt . Aber Douglas hat die Rolle nicht einfach deshalb übernommen, weil ihm das Drehbuch gefallen hat.

Blake Greif und Brynn Cameron Baby

Vielmehr fühlte er Urinstinkt war der ideale Film zu einer Zeit, als er das Gefühl hatte, dass die Leute zu konservativ wurden.

Das Interesse von Michael Douglas an Geschlechterkriegen spielte einst in seinen Filmrollen eine Rolle

  Michael Douglas bei den Screen Actor Guild Awards.
Michael Douglas | Axelle/Bauer-Griffin/FilmMagic

Die Rolle, in der Douglas spielte Urinstinkt war etwas vertrautes Terrain für den Schauspieler. Douglas sah sich selbst in Filmen mitspielen, in denen Frauen Männern auf verschiedene Weise die Kontrolle und Macht entzogen. Außer, abgesondert, ausgenommen Urinstinkt , hatte er auch getan Verhängnisvolle Anziehungskraft Und Offenlegung, was Douglas manchmal der Gnade seiner weiblichen Co-Stars aussetzte.

Dies war nicht ganz zufällig von Douglas' Seite. In einem Interview von 1994 mit Der Morgenruf , Douglas war fasziniert von den sich verändernden Geschlechterrollen im wirklichen Leben und in der Filmindustrie. Was allmählich seine Berufswahl widerspiegelte.

„Ich denke, es besteht kein Zweifel daran, dass ich mich für die Geschlechterkriege interessiere“, sagte Douglas. „Ich denke, die Geschlechter haben es in ihren jeweiligen Rollen schwer. Am Ende des Jahrtausends denke ich, dass Männer verwirrt sind. Frauen sind verwirrt. Es findet ein Tanz statt. Ich hoffe, wir können es lösen.“

Aber seine Charaktere in Filmen mögen Urinstinkt Und Attraktion teilte eine andere ähnliche Eigenschaft. Sie waren fehlerhafte, dreidimensionale Jedermann, deren Fehler sie in erschütternde Situationen brachten.

wofür ist lebron james bekannt

„Ich mag die Geschichten über moralische Dilemmata“, fügte Douglas hinzu. „Ich interessiere mich für alltägliche Menschen, die mit realen Dilemmata zu kämpfen haben – sei es Lust oder Gier oder Völlerei oder was auch immer. Sie interessieren mich. Aus irgendeinem Grund kann sich das Publikum mit mir identifizieren und mir vergeben.“

Michael Douglas teilte einmal mit, dass er in „Basic Instinct“ mitgespielt habe, weil die Leute so konservativ geworden seien

Douglas spürte das Urinstinkt diente auch dazu, einer gewissen Verschiebung des Publikums und vielleicht sogar der Gesellschaft entgegenzuwirken. Der Ameisenmann Stern äußerte sich damals lautstark über seine Besorgnis über die wachsende politische Korrektheit, die er erlebte.

„Tatsächlich hasse ich politische Korrektheit“, sagte er. „Das ist sehr restriktiv. Es nimmt uns, wie wir uns emotional fühlen, und spricht darüber, wie wir uns fühlen sollten oder fühlen sollten – als gäbe es ein Lehrbuch für unsere Gefühle. Das stört mich. Das entspricht nicht dem Menschen und all seinen Schwächen.“

Douglas ‘Gefühle in dieser Angelegenheit spielten eine bedeutende Rolle bei seiner Entscheidung, dies zu tun Urinstinkt .

„Ich habe den Film gemacht, weil ich das Gefühl hatte, dass wir so konservativ werden. Sie wurde zur Nein-Generation. Es war der Höhepunkt der AIDS-Bewegung, und es war sehr repressiv, ich hatte die starke schwule Reaktion auf das Bild nicht vorhergesehen. Das habe ich gar nicht kommen sehen. Ich wollte nur ein heißes Bild machen“, fügte er hinzu.

Michael Douglas war beunruhigt über die LGBT-Gegenreaktion, die „Basic Instinct“ herausforderte.

Verwandt

Wie alt war Catherine Zeta-Jones, als sie Michael Douglas traf?

Douglas gab einmal zu, dass die Gegenreaktion Urinstinkt von der LGBT-Community erhielt, war etwas überraschend. Laut seinem Interview von 1992 mit Wöchentliche Unterhaltung , Demonstranten forderten das Projekt heraus, bevor es überhaupt in die Kinos kam. Einige der Kontroversen stammten von Sharon Stone Urinstinkt Charakter ist bisexuell.

„Ich bin in Form gekommen und wollte einfach nur einen sexy Cop-Psychothriller machen“, sagte Douglas über seine Absichten. „Das Schwulenthema hat mich wirklich überrascht. Ich sehe niemanden im Film, der verärgert ist, weil irgendjemand bisexuell oder schwul oder irgendetwas anderes ist. Catherines Bisexualität war nur eine interessante Wendung. Wenn Sie handeln dieses Detektiv-Genre , was getan wurde Tod , man muss nach verschiedenen Wendungen suchen.“

Douglas glaubte, dass die Energie, die auf den wahrgenommenen Kommentar des Films gerichtet war, auf wichtigere Dinge hätte gerichtet werden sollen.

wie viele kinder hat michael strahan

„Dies ist im Moment eine schwierige Zeit – eine Zeit, um näher zu kommen“, fügte Douglas hinzu. „Anstatt zu versuchen, unsere Unterschiede aufzuzeigen, sollten wir versuchen herauszufinden, was unsere Ähnlichkeiten sind. Seid nett zueinander.“